• Slider Image selbstverstaendnis_Kopie_10.jpg
 
 
 
 

Veranstaltungen im Frühjahr 2019

 

Fr., 25.01., Sa., 26.01., Sa., 02.02. (Ausgebucht)
NEU: Samstag, 23. Februar | 10.00–17.00 Uhr | »Kriegsenkel –Einsteigerseminare – Annäherungen an das Thema einer Generation«
| Büro des Hospizkreises, Simeonsplatz 3 in Minden | Kosten: 75,00 €


Der Verein Kriegsenkel e.V. ­– in Kooperation mit dem Hospizkreis Minden e. V. – bietet zusammen mit Referent*innen, die in diesem Themenfeld Expertise und Erfahrung haben, vier Einsteigerseminare in Minden an.Der Tag bietet eine Mischung aus Information, Selbsterfahrung und gemeinsamem Austausch. Der persönliche Kontakt, das Gespräch über die eigenen Erfahrungen mit Eltern, Geschwistern, Kindern und Freunden, nimmt einen wichtigen Raum ein. Die Zahl der Teilnehmer*innen in einem Seminar ist auf 12 begrenzt. Die Anmeldung erfolgt über das Büro des Hospizkreises Minden.

 



Freitag, 1. Februar | 18.00–20.00 Uhr | »Feier des Lichtes – Chormusik, Innehalten, Begegnung«
| Petrikirche in Minden, (Eingang Ritterstraße) | Eintritt frei


Eine Idee aus England hat ihren Weg nach Deutschland gefunden. Jährlich feiern Hospizdienste dort Lichterfeste. In vielen Kulturen ist Licht ein Symbol für Hoffnung und Leben.Mit der „Feier des Lichtes“ will der Hospizkreis Minden e. V. den Menschen eine Möglichkeit geben, innezuhalten und Übergänge des Lebens zu würdigen:

der Menschen gedenken, die mich bewegen;
aus Dankbarkeit für das, was ich habe;
als Erinnerung an einen lieben Verstorbenen;
aus Dankbarkeit für eine überstandene Krise;


Eingeladen sind alle, die einem stimmungsvollen Gesang lauschen möchten, die innehalten möchten, die ein Licht der Zuversicht und der Liebe in die Welt bringen möchten und die sich begegnen möchten.Zu Beginn der Veranstaltung wird der Mindener Chor „TonArt“, unter der Leitung von Jochen Mühlbach, die Chormusik gestalten. Es werden Lieder aus verschiedenen Ländern gesungen. Dann entzünden wir für unsere Anliegen Lichter der Zuversicht und anschließend treffen wir uns im Gemeindehaus bei Tee, Punsch und Gebäck.

 

 

Mittwoch, 13. Februar | 19.30 Uhr | Vortrag: »Sterbende und Trauernde begleiten« | Vortragende: Ehrenamtlich Mitarbeitende und Koordinatoren des Hospizkreises Minden und des Senioren-Parks Carpe Diem, Brühlstr. 28-30, in Minden / Eintritt frei


Wie kann ich Sterbende gut begleiten? Wie kann die Zeit des Abschieds und der Trauer zu einer guten Zeit werden? Was bedeutet „palliative Versorgung“? Wie kann ich mich ehrenamtlich für den Hospizkreis Minden engagieren? Ehrenamtliche Sterbe- und Trauerbegleiter*innen werden an diesem Abend ganz konkret von ihrer Arbeit berichten und sich den Fragen der Zuhörenden stellen. Die drei Säulen der Hospizarbeit – Sterbebegleitung, Trauerangebote und palliative Beratung – sowie der Inhalt des diesjährigen Vorbereitungs- und Befähigungskurses für ehrenamtliche Sterbe- und Trauerbegleiter*innen werden von Elvira Gahr und Helmut Dörmann, Koordinatoren des Hospizkreises Minden, vorgestellt.

 



Sonntage, 17. Februar | 16. Juni | 13. Oktober | Beginn jeweils 15.00 Uhr | Death Cafe – Reden über Tod | Kulturzentrum BÜZ am Johanniskirchhof in Minden | Eintritt frei


Sterblichkeit und Tod ist, was uns alle miteinander verbindet und was zum Leben dazugehört. Wir wollen an diesem Nachmittag nicht nur gemeinsam Kaffee und Kuchen zu uns nehmen, sondern auch im Gespräch über die verschiedenen Aspekte des Todes nachdenken. Ist die Seele unsterblich? Was muss ich tun, um mir den Tod zum Freund zu machen? Wie will ich beerdigt werden? Das Bewusstsein der eigenen Sterblichkeit soll erhöht werden, um das Leben erfüllter zu gestalten. In dieser Veranstaltung wird keine akute Krisen- oder Trauerbegleitung geleistet, sondern Raum zum Austausch mit anderen über die eigene Vergänglichkeit, den Tod und das Sterben geboten. Wir freuen uns über Ihre Sicht der Dinge. Kommen Sie einfach vorbei.

 

Montag, 18. Februar | 17.00–21.00 | Letzte-Hilfe-Kurs | Büro des Hospizkreises, Simeonsplatz 3 in Minden | Auf Spendenbasis | Anmeldung ist erforderlich!

Am Ende wissen, wie es geht. Das Lebensende und Sterben macht uns als Mitmenschen oft hilflos. Uraltes Wissen zur Sterbebegleitung ist mit der Industrialisierung schleichend verloren gegangen. Wir bieten einen Kurs zur „Letzten Hilfe“ an.In dem Letzte-Hilfe-Kurs lernen interessierte Bürgerinnen und Bürger, was sie für die ihnen Nahestehenden am Ende des Lebens tun können. Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft für wenige Experten, sondern ein Angebot von Mitmensch zu Mitmensch. Der Kurs soll ermutigen, auf einen sterbenden Angehörigen, Nachbarn oder Freund offen und anteilnehmend zuzugehen.Inhalte des Kurses: Sterben ist ein Teil des Lebens; Vorsorgen und Entscheiden; körperliche, psychische, soziale und existenzielle Nöte; Abschied nehmen vom Leben.



Mittwoch, 13. März, | 19.00 Uhr | Jahreshauptversammlung des Hospizkreises Minden e. V. | e-Werk Minden, Hermannstr. 21 A, in Minden

 

Neben formellen Tagesordnungspunkten berichten die Koordinatoren Elvira Gahr, Ulrike Riechmann und Helmut Dörmann über die inhaltliche Arbeit des Hospizkreises im Jahr 2018. Vorstandswahlen! Auch Nichtmitglieder sind als Gäste herzlich willkommen.

 

Mittwoch, 27. März | 20.00 Uhr | »Lesung & Livemusik von Kriegsenkeln für Kriegsenkel« | Kulturzentrum BÜZ| Eintritt: 8,00 €


Nachdem der Vortrag von Michael Schneider ("Kriegskinder und Kriegsenkel") und die Einsteigerseminare in Minden auf so großes Interesse stießen, bietet der Hospizkreis Minden in Kooperation mit dem Kriegsenkel e.V. eine weitere Kulturveranstaltung zu diesem Thema an: Die beiden Autorinnen Ingrid Meyer-Legrand und Heike Pfingsten-Kleefeld werden aus ihren Büchern „Die Kraft der Kriegsenkel“ und „Kriegsenkel-Gefühle“ vorlesen und sind anschließend gerne bereit mit den Gästen ins Gespräch zu kommen. Der Liedermacher Rainer Trunk trägt das Best-Of aus seinem Kriegsenkelprogramm „Auf die Zähne beißen - und sie in der Butter sehen“ vor.Vorankündigung: 20.11. 2019, Kulturzentrum BÜZ, „Über Leben in Demmin“. Filmvorführung und Gespräch mit dem Regisseur Martin Farkas.

 

 

Mittwoch, 10. April | 19.30 Uhr | Vortrag: »Meine Lebensgeschichte« | Martinihaus in Minden | Martinikirchhof 7 | Eintritt: 5,00 €

Unsere Lebensverläufe sind von Anfang an durch zahlreiche und bedeutsame Übergänge geprägt. Diese Übergänge vollziehen sich von der Geburt bis zum Tod. Sie betreffen Lebensphasen und Statuspositionen, berühren Rollen und Selbstbilder. Übergänge sind Prozesse, die sowohl schmerzhafte Herausforderungen als auch gute Gelegenheiten oder Chancen enthalten. Im Vortrag wird es darum gehen Übergänge mit Hilfe von Biographiearbeit als Teil der eigenen Lebensgeschichte zu verstehen, wiederzubeleben und akzeptierbar zu machen. (Ruhe 2014) Die Referentin wirbt dafür die Übergänge als Teil der eigenen Lebensgeschichte zu integrieren. Kurze biographische Praxissequenzen laden zur Selbstreflexion ein. Dr. Julia Bloech, Prof’in für Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Biographie- und Hospizarbeit.

 

Freitag 17. Mai | 9.00–16.00 Uhr | »Pilgern & Hospiz – auf dem Sigwardsweg« | von Bückeburg nach Obernkirchen. Eine Anmeldung ist erforderlich! Kosten: 20,00 €

Um miteinander ins Gespräch zu kommen, ist es manchmal einfacher, etwas gemeinsam zu tun. Pilgern ist eine Möglichkeit, das eine mit dem anderen zu verbinden. Pilgern meint, im Abstand vom Alltag Einkehr zu halten und das eigene Leben neu zu betrachten.Treffpunkt: 8.15 Uhr Hauptbahnhof in Minden. Der Hospizkreis kümmert sich die Fahrkarten.Wir fahren nach dem Pilgern (ca.15.00 Uhr) mit dem Taxi zum Bahnhof Minden bzw. zum Büro des Hospizkreises zurück, um dort den Tag mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken ausklingen zu lassen. Bitte für die eigene Tagesverpflegung sorgen. Eine Anmeldung ist erforderlich.

 

Samstag 1. Juni | 11.00–14.00 | Tag der offenen Tür & Sommerfest | Simeonsplatz 3, in Minden

 

Wir möchten mit allen Mitgliedern, Freunden und Interessierten des Hospizkreises einen Tag der offenen Tür & Sommerfest feiern.Im Februar 2018 sind wir in unsere neuen Räumlichkeiten am Platz am Preußenmuseum eingezogen. Diese sind hell, offen und bieten viel Platz zur Begegnung. Wir möchten einen Tag der offenen Tür mit unserem jährlichen Sommerfest verbinden. Bei gutem Wetter besteht die Möglichkeit, draußen zu sein. Freuen Sie sich mit uns und lassen Sie uns bei Live Musik mit „R.B. and Friends“ (Swing- and Samba Duo), einem Glas Sekt und Fingerfood ins Gespräch kommen.

 

Kurzinfo
Keine Kurzinfos gefunden