• Slider Image sonnenuntergang_04.jpg
  • Slider Image strand_sw_04.jpg
  • Slider Image selbstverstaendnis_Kopie_04.jpg
  • Slider Image ommas_04.jpg
 
 
 
 

Kooperation des Kriegsenkel e. V. und Hospizkreis Minden e. V.

 

Vor gut einem halben Jahr wurde Michael Schneider, Vorsitzender des Kriegsenkel e. V., eingeladen, einen Vortrag in Minden zu halten. In den Wochen vor der Veranstaltung wurde deutlich, dass das Thema „Kriegskinder und Kriegsenkel“ auf großes Interesse stoßen würde. Am Ende kamen zum Vortrag nahezu 250 Zuhörer. Aufgrund des großen Zuspruchs entstand die Idee, an diesen Vortrag Einsteigerseminare für Menschen anzuschließen, die in dieses Themenfeld noch mehr eintauchen wollen. Auch diese Seminare sind inzwischen nahezu ausgebucht. Im März freuen wir uns nun außerdem auf eine Lesung im Bürgerzentrum in Minden, bei der zwei Autorinnen, die in den letzten Jahren Bücher zum Thema verfasst und herausgegeben haben, zu Gast sein werden: Ingrid Meyer-Legrand und Heike Pfingsten-Kleefeld. Dazu gibt es Musik des Liedermachers Rainer Trunk.

Das Zusammentreffen und die Zusammenarbeit der beiden Vereine ist ein Glücksfall. Für beide steht aus unterschiedlicher Perspektive das Verhältnis zwischen Menschen und die Begegnung der Generationen im Fokus. Sie wollen Möglichkeiten der schöpferischen Auseinandersetzung zu einem schwierigen Thema anbieten.

Der Kriegsenkel e. V. entstand 2010. Er ist Anlaufstelle für Betroffene und am Thema Interessierte, er bündelt Informationen, ermöglicht Austausch und stößt Kooperationen auf nationaler und internationaler Ebene an. Der Hospizkreis Minden entstand vor 26 Jahren. In ihm engagieren sich hauptamtliche und eine Vielzahl von ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen mit dem Ziel, Menschen in existenziellen Krisensituationen zu unterstützen.

Am Ende des Lebens gewinnt die Rückschau große Bedeutung. Wir ziehen Bilanz. Was ist in meinem Leben geglückt? Woran trage ich immer noch schwer? Im Moment ist es vielfach die Generation der Kriegskinder, die sich beginnt zu verabschieden. Begleitet wird sie dabei von ihren Kindern, den Kriegsenkeln. Was kann beiden helfen, diese Wegstrecke zusammen zu gehen?

Hier berühren sich die Anliegen der beiden Vereine. Wir glauben deshalb, dass ein Austausch und ein Stück gemeinsamer Weg sehr fruchtbar sein können.

Beide möchten, dass auch die Gesellschaft als ganze für diese wichtigen Themen sensibler wird.

Helmut Dörmann, Koordinator des Hospizkreises Minden e. V.

Michael Schneider, 1. Vorsitzender des Kriegsenkel e. V.

 

Kurzinfo
  • NEU: »Kriegsenkel Einsteigerseminare«

    Annäherungen an das Thema einer Generation | Samstag, 23. Februar | 10.00–17.00 Uhr | Büro des Hospizkreises, Simeonsplatz 3 in Minden | Kosten: 75,00 €